Seefrachtversicherung: Der ultimative FAQ-Leitfaden

Seefrachtversicherung
Seefrachtversicherung

Da der Großteil des Außenhandels über den Seeverkehr bedient wird, werden Außenhandelsversicherungsfragen über das Seesystem abgewickelt.

In ihrem Rahmen werden Versicherungen für Schiffe, transportierte Güter und Haftpflichtversicherungen für Schiffseigner durchgeführt.

Aufgrund der aktiven Entwicklung des Containertransports eine eigenständige Art der Schifffahrt Güterversicherung ist aufgetaucht.

Was ist eine Seefrachtversicherung?

Die Seefrachtversicherung ist eine Art Sachversicherung.
Es sichert Waren während des Transports vor Verlust oder Beschädigung.
Solche Probleme können sich aus Gefahren ergeben, die mit der Schifffahrt auf Seewasserstraßen verbunden sind.

Die bekanntesten Seefrachtversicherungsbedingungen werden vom London Institute of Underwriters veröffentlicht (Klausel „A“, „B“ und „C“).

Was ist eine Seefrachtversicherung?

Wenn Sie oder Ihr Lieferant sich für eine Seefrachtversicherung entschieden haben, müssen Sie diese Vereinbarung abschließen.
Die Seeversicherungspolice wird erst ausgestellt, wenn der Vertrag abgeschlossen und rechtsgültig wäre Unterlagen des Vertragsbeweises.

Die Form der Schiffsversicherung ist aus alten Zeiten übernommen.

Die Seeversicherungspolice deckt den Verlust oder die Beschädigung von Eigentum ab, die verursacht werden durch:
1.Naturkatastrophen wie Zyklon, Erdbeben, Blitz usw.
2. Von Menschen verursachte Katastrophen wie Diebstahl, Gewalt und Piraterie von Schiffen.
3.Kollision, Umkippen oder Entgleisen von Landtransportmitteln.
4.Untergang oder Strandung von Schiffen.
5. Aufwendungen wie Vermessungsgebühren, Versandkosten und Aufarbeitungskosten.

Was deckt die Transportversicherung genau ab?

Die Seeversicherungspolice deckt den Verlust, die teilweise oder vollständige Zerstörung der Ladung in den folgenden Fällen ab:

Bedeutende Naturkatastrophen wie Erdbeben, Tornados, Stürme usw.

Böswillige Zerstörung oder Diebstahl von Waren durch Personen.
Kriegshandlungen.

Zusammenstoß, Umkippen oder Entgleisen von Landtransportmitteln.
Untergang oder Strandung von Schiffen.

Finanzielle Kosten wie Vermessungsgebühren, Versandkosten und Aufarbeitungskosten.

Die Seefrachtversicherung deckt Ihre Waren bei Verlust oder Beschädigung während des Transports auf dem Meer ab.

Wo kann ich eine Seefrachtversicherung abschließen?

Sie können eine Versicherungspolice bei speziellen Versicherungsunternehmen abschließen, die sich mit der Versicherung von Seefracht befassen und darauf spezialisiert sind.

Sie können diese Unternehmen auf zwei Arten finden:

1. selbst mit Google suchen;

2. Fragen Sie das Transportunternehmen, das am Transport der Waren beteiligt sein wird, nach spezifischen Empfehlungen.

Die zweite Option ist vorzuziehen, da das Unternehmen die Nuancen und Besonderheiten Ihrer Fracht kennt.

Wer benötigt eine Transportversicherung? Warum ist eine Seefrachtversicherung notwendig?

Sowohl Käufer als auch Verkäufer sowie andere Nebenparteien im internationalen Handel müssen an einer Seefrachtversicherung interessiert sein.

Es hilft, Ihre finanziellen Beiträge vor unvorhergesehenen Problemen zu sichern.

Rotterdam, Europahaven

Was sind die wichtigsten Begriffe und Definitionen für das Thema Seefrachtversicherung?

Es gibt einige Schlüsselbegriffe, die Sie verstehen müssen, bevor Sie eine Seefrachtversicherung beantragen.

Ladung. Dies sind Güter, Waren oder Gebrauchsgegenstände jeder Art, die auf einem Schiff befördert werden dürfen. Dies geschieht in der Regel im Rahmen eines Konnossementes

Frachtbrief. Es ist ein Dokument für Waren, das der Lieferant dem Versender vor dem Transport aushändigt. Frachtbrief ist auch ein Vertrag zwischen dem Spediteur und dem Spediteur, der die Bedingungen festlegt, unter denen die Ware befördert wird.

Diebstahl. Es bedeutet das Verschwinden der Ladeeinheit mit eindeutigen Beweisen, dass sie gestohlen wurde.

Standgeld. Dieser Begriff bezieht sich auf eine Entschädigung pro Tag oder pro Stunde für den Verdienst, der infolge der Verspätung entgangen ist.

Tatsächlicher Totalschaden. Tatsächlicher (absoluter) Totalschaden bezeichnet den Verlust versicherter Güter aus folgenden Gründen:

  1. Vollständiger Verlust oder Zerstörung der Ware.
  2. Ware wurde sehr stark beschädigt.
  3. Unwiederbringliche Entbehrung (Waren sind nicht beschädigt, können aber aufgrund von Diebstahl, Gefangennahme usw. nicht zum Eigentümer transportiert werden).

Abweichung. Die Abweichung ist eine Situation, in der ein Schiff auf einem ungewöhnlichen oder unangemessenen Kurs vom Abfahrtshafen zum Bestimmungsort fährt. Einige Seefrachtpolicen enthalten eine Klausel, durch die die Parteien vereinbaren, den versicherten Anteil im Falle einer Abweichung und damit verbundener Verluste zu decken.

Rechnung. Eine Rechnung ist a Handelsdokument die die Bedingungen für den Verkauf von Waren festlegt. Es enthält die Liste der verkauften Waren, ihre Menge, den Preis pro Einheit, die Partei oder Parteien, an die die Waren verkauft werden. Je nach Verkaufsbedingungen können auch die Kosten für Fracht, Versicherung und andere erbrachte Leistungen in der Rechnung ausgewiesen werden.

Im Bereich Versicherungen gibt es noch viel mehr AGB.

Sie können die überwiegende Mehrheit von ihnen überprüfen, indem Sie dies besuchen hilfreiche Seite.

Sie können auch später in unserem Leitfaden andere Definitionen von Seefrachtversicherungen überprüfen.

Wütendes Meer

Was kostet eine Seefrachtversicherung?

Die beste Versicherungsoption für Kleinunternehmer ist die Versicherung über ein Transportunternehmen.

Dies kostet normalerweise 60 $ pro 100 $ des Versicherungswerts der Sendung.

Beispiele für Frachtversicherungsunternehmen für kleine Unternehmen:

  • CoverHound
  • Versicherung 321

Die Höhe der Frachtversicherungsrate besteht normalerweise aus zwei Komponenten: einem Prozentsatz des Frachtwertes und den Lieferkosten.

Der durchschnittliche Prozentsatz der Lieferkosten auf dem Versicherungsmarkt beträgt 60 %.

Seeversicherung vs. Frachtversicherung: Was ist der Unterschied?

Seeversicherung ist eine weit gefasste Definition, die verschiedene Arten von Versicherungen umfasst.

Kaskoversicherung. Von Reedern ausgestellte Versicherungen. Sie übernimmt die Kosten bei Schäden am Schiff (Schiffsrumpf und alle Möbel).

Maschinenversicherung. Diese Versicherungsart deckt Schäden an den Maschinenkomponenten des Schiffes ab. Bekommen Zahlung für diese versicherungsart ist eine prüfung durch einen fachmann erforderlich.

Schutz. Absicherung von Risiken, die mit dem Eigentum an dem Schiff verbunden sind.

Entschädigung. Deckung von Risiken, die mit der Anmietung des Schiffes verbunden sind. ZB frachtbezogene Ansprüche.

Güterversicherung. Diese Versicherungsart bietet Schutz für Unternehmen von Handelsschiffen. Es hilft, Geld in Form von Fracht zu vermeiden, falls die Fracht bei einem Unfall verloren geht.

Wie Sie sehen können, ist die Frachtversicherung eine separate Art der Seeversicherung.

Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Akkreditiv und der Seefrachtversicherung?

A Akkreditiv ist ein Versprechen einer Bank im Namen des Käufers, dem Verkäufer einen bestimmten Betrag in der vereinbarten Währung zu zahlen.

Eine Seefrachtversicherung wird üblicherweise als Tatsache zum Ausstellen verlangt ein Akkreditiv.

Dabei sichert die Bank verschiedene Risiken wie Schäden und Verzögerungen ab.

Die Bank erhebt je nach Wert und Komplexität eine Gebühr zwischen 1 und 8 % der Transaktion.

Was sind die Hauptausschlüsse im Seefrachtversicherungsvertrag?

Die Seefrachtversicherung bietet in folgenden Fällen keinen Versicherungsschutz:

  1. Verlust oder Beschädigung der Ladung durch vorsätzliche Fahrlässigkeit.
  2. Beschädigung der Ladung durch Verspätung.
  3. Schäden durch unsachgemäße Verpackung.
  4. Beschädigung der Ladung durch den Einsatz chemischer, biochemischer oder elektromagnetischer Waffen.
  5. Verlust oder Beschädigung der Ladung durch radioaktive Belastung.
  6. Finanzieller Ausfall des Ladungseigentümers.

Es gibt weniger häufige Gründe, warum eine Versicherungsgesellschaft sich weigert, den Schaden zu übernehmen.

Sie werden im Einzelfall ausgehandelt und privat geregelt.

Was sind die wichtigsten Arten von Seefrachtversicherungen?

Es gibt zwei Hauptarten von Seefrachtversicherungspolicen:

All-Risk-Politik. Diese Art der Deckung bietet eine der breitesten Versicherungen mit einem breiten Spektrum an Schutz gegen äußere Faktoren. Sie kann die meisten Arten von Sachschäden und Schäden infolge äußerer Einwirkung abdecken.

Richtlinie für benannte Gefahren. Anders als bei der Allgefahrenpolice deckt die Art der genannten Gefahren nur die Schäden ab, die durch die in der Police konkret genannten Gefahren verursacht werden. Es ist im Allgemeinen begrenzter. Diese Richtlinie kann Folgendes umfassen:

  1. Schiffskollision.
  2. Schiff sinkt.
  3. Entgleisung.
  4. Schlechtes Wetter.
  5. Keine Lieferung.
  6. Feuer.
  7. Erdbeben.
  8. Diebstahl usw.

Auch Seefrachtversicherungen können in offene und beschränkte Policen unterschieden werden.

Die offene Seefrachtversicherung deckt die Fracht vom Versandort bis zum endgültigen Bestimmungsort ab.

Es gibt kein Ablaufdatum, außerdem deckt eine solche Police alle Frachten ab, unabhängig vom Wert.

Prämien werden bei Erhalt der Ware gezahlt.

Bitte achten Sie immer genau auf die Details Ihrer Police und klären Sie eventuelle Zweifel mit Ihrem Versicherer, bevor Sie das Dokument unterschreiben.

Ein Schiff im Sturm

Wie hoch ist der allgemeine Durchschnitt bei der Seefrachtversicherung?

General Havarie ist ein maritimes Konzept, das für Sie als Käufer sowohl vorteilhaft als auch frustrierend sein kann.

Im Allgemeinen sind alle Verluste, die während eines unvorhergesehenen Problems auf See verursacht werden, unter den Eigentümern der überlebenden Waren auf demselben Schiff aufzuteilen.

Beispielsweise sind Sie als Eigentümer einer überlebten Fracht verpflichtet, dem Eigentümer, dessen Güter beschädigt oder verloren gegangen sind, eine finanzielle Entschädigung zu zahlen.

Auf der anderen Seite, wenn Ihre Waren verloren gehen würden, erhalten Sie die Entschädigung von den Eigentümern der überlebenden Fracht.

Diese Option kann ausdrücklich in den Versicherungsvertrag aufgenommen werden.

Subrogation der Seefrachtversicherung: Was ist das?

Subrogation bedeutet, dass ein Gläubiger durch einen anderen ersetzt wird.

In einigen Versicherungsverträgen, einschließlich der Seefrachtversicherung, wird ein Forderungsübergang angewandt, um den Verlust von der säumigen Partei zurückzufordern.

Es ist ein Recht der geschädigten Person, den Schuldigen gerichtlich zu verfolgen.

Wenn der Schaden versichert ist und der Versicherer den Schadensbetrag zahlt, muss die Partei, die die Leistung erhält, das Recht verlieren, den Schuldigen zu verfolgen.

Was sind die Grundprinzipien der Seefrachtversicherung?

Hier sind die wichtigsten Grundsätze, die für eine Transportversicherung gelten.

Das äußerste Prinzip von Treu und Glauben. Alle Arten von Versicherungen beruhen auf dem Grundsatz von Treu und Glauben. Es besagt eindeutig, dass der Antragsteller zum Zeitpunkt des Ausfüllens des Policendokuments die korrekten Informationen offenlegen sollte. Außerdem sollte der Antragsteller keine wesentlichen Informationen verbergen, die für die Erfüllung der Police erforderlich sind.

Das versicherbare Zinsprinzip. Es ist erforderlich, dass der Käufer ein klares Interesse an dem Gegenstand hat, für den die Versicherung benötigt wird. Das bedeutet, dass der Käufer von der sicheren Ankunft der Ware profitieren sollte und Verluste aufgrund von Warenschäden erleiden sollte. Manchmal hat der Käufer zum Zeitpunkt des Kaufs einer Seeversicherungspolice kein versicherbares Interesse. Er sollte jedoch damit rechnen, in Zukunft ein solches Interesse zu bekommen.

Das Entschädigungsprinzip. Bei diesem Grundsatz würde der Käufer nur in Höhe des Schadens entschädigt. Das bedeutet, dass die Person keine Seefrachtversicherung abschließen sollte, um Gewinne zu erzielen. In jedem Fall erhält der Käufer (der Versicherungsnehmer) nicht mehr als den tatsächlichen Schaden.

Das Causa-Proxima-Prinzip. Zum Zeitpunkt des Schadens muss der Käufer der Transportversicherung nach der nächsten oder nahen Ursache suchen. Es würde bei der Bestimmung der tatsächlichen Schadensursache helfen, wenn es eine Reihe von Ursachen gäbe, die auf den Schaden zurückzuführen sind. Wenn die unmittelbare Ursache versichert ist, muss die Seeversicherungsgesellschaft den Schaden regulieren.

Das Prinzip der Verlustminimierung. Die Tatsache der Seeversicherungspolice bedeutet nicht, dass die Parteien leichtsinnig handeln können. Käufer und Lieferant müssen alle Schritte unternehmen, um alle möglichen Risiken zu minimieren. Der Versicherungsnehmer kann sich bei einem Unfall nicht verantwortungslos verhalten, nur weil das Eigentum in der Seefrachtversicherung versichert ist.

Was ist die Bewertungsgrundlage für die Seefrachtversicherung?

Die Bewertungsgrundlage legt fest, wie die Ladung im Versicherungsfall zu bewerten ist.

Die Bewertungsgrundlage wird benötigt, um die Prämie und den Wert eines Schadens gegen eine Police zu berechnen.

Kann die Seefrachtversicherung für Einzelpersonen verwendet werden?

Ja, die Seefrachtversicherung kann sowohl von Unternehmen als auch von Privatpersonen genutzt werden.

Wie wird die Transportversicherungsprämie für Fracht berechnet?

Eine Versicherungsprämie ist der Geldbetrag, den der Käufer für eine Versicherungspolice zahlt.

In der Praxis werden die Prämien für Seefrachtversicherungen mit einem Satz von X pro 100 USD berechnet.

Wenn Sie beispielsweise eine Fracht im Wert von 15,000 $ haben und der Preis 25 pro 100 $ beträgt, nehmen Sie 15,000 $/100 $ = 150 x 25 = 37.50 $ an fälliger Prämie.

Überprüfen Sie jedoch die Police auf eine Mindestprämie: Die meisten Versicherungspolicen können solche Zahlen haben.

Schiff im Hafen

Wie hängt die Seefrachtversicherung mit der Zollabfertigung zusammen?

Einige Käufer benötigen möglicherweise eine Versicherung gegen Verzögerungen, die durch die Zollabfertigung entstehen.

Es ist jedoch illegal, solche Dinge zu versichern Zollfreigabe.

Tatsächlich ist es einer der Hauptausschlüsse von den Regeln der All-Risk-Deckungspolitik.

Was genau sprechen die Incoterms 2010 von der Seefrachtversicherung?

Das Wort „Incoterms“ ist die Abkürzung für internationale Handelsklauseln.

Diese Bedingungen sagen den Parteien, was sie in Bezug auf den Warentransport vom Verkäufer zum Käufer, die Export- und Importabfertigung, die Aufteilung von Kosten und Risiken zwischen den Parteien tun sollen.

Außerdem enthalten einige Incoterms 2010 Klauseln zur Seefrachtversicherung:

  1. Kosten und Fracht.
  2. Kosten, Versicherung und Fracht.
  3. Kostenlos neben Schiff.

Bitte vorlesen Vollständiger Bansar-Leitfaden wenn Sie mehr über die Incoterms 2010 erfahren möchten.

Deckt die Seefrachtversicherung Diebstahl?

Ja, die Seefrachtversicherung deckt den Verlust, die Beschädigung oder den Diebstahl von Waren ab im Transit.

Seefracht- und Binnentransitversicherung: Wie unterscheiden sich diese beiden?

Die Leute verwechseln oft die Inlandstransitversicherung und die Seefrachtversicherung.

Die Wahrheit ist, dass sie sich wirklich sehr ähnlich sind.

Es gibt jedoch viele Unterschiede zwischen den beiden Versicherungen (drei um genau zu sein).

Per Definition. Die Inlandstransportversicherung deckt die versicherte Ware im Voraus ab auf dem Landweg transportiert. Und die Seefrachtversicherung ist, wie Sie vielleicht vermuten, eine Versicherung, die den Käufer vor dem Verlust von Waren bei der Überführung auf dem Seeweg schützt.

Durch den Transport. Offensichtlich können die Transportmethoden bei der Entscheidung über diese beiden Versicherungsarten einen Unterschied machen. Grundsätzlich deckt die Inlandstransitversicherung den Transport von Waren auf dem See- oder Luftweg nicht ab. Aber wenn es in Ihrem Land eine Wasserstraßenverbindung gibt, kann die Inlandsversicherung Sie tatsächlich vor den maritimen Problemen schützen.

Ist der HS-Code für die Seefrachtversicherung von Bedeutung?

Sie hätten das gesehen ang über viele Dokumentationen im Zusammenhang mit dem internationalen Handel.

HS-Code steht für Harmonisiertes Warenbeschreibungs- und Kodierungssystem.

Dies ist der weltweit übliche Standard zur Beschreibung der Warenart.

Im Allgemeinen entspricht die überwiegende Mehrheit dieser Waren den allgemeinen Versicherungsregeln.

Es gibt jedoch einige Produkte in der HS-Klassifizierung, die besondere Versicherungsregeln erfordern (z. B. Gefahrstoffe, Sprengstoffe usw.).

Die Seefrachtversicherung solcher Güter kann Sie mehr kosten als bei allgemeinen Handelswaren.

Seeschiff

Was bedeuten verschiedene Formen von Seefrachtversicherungsdokumenten (Antragsformular, Antragsformular, Schadensformular)?

Ein Angebotsformular ist ein Dokument, das Sie als Käufer bei der Beantragung einer Versicherung ausfüllen.

Sie müssen Angaben zu dem Risiko machen, das Sie versichern, zB die Kosten Ihrer Seefracht.

Ein Antragsformular ist praktisch dasselbe wie ein Antragsformular: Es ist ein Dokument, das Sie ausfüllen müssen, bevor Sie eine Versicherung beantragen.

Ein Schadensformular ist ein Dokument, das verwendet wird, um eine Zahlung von einer Versicherungsgesellschaft anzufordern, wenn etwas mit Ihren Waren passiert.

Was ist die Bestätigung der Seefrachtversicherung?

Ein Versicherungsnachtrag ist ein vereinbarter Zusatz zu einem Versicherungsvertrag.

Es kann die Bedingungen oder den Geltungsbereich der ursprünglichen Police ändern: die Deckungspolice hinzufügen, löschen, ausschließen oder auf andere Weise verschieben.

Haben die FOB Incoterms eine Seefrachtversicherungsoption?

FOB (Free on Board) Incoterms verpflichten die Seiten nicht zur Zahlung einer Seefrachtversicherung.

In den allermeisten FOB-Praxisfällen entscheidet sich der Käufer für eine zusätzliche Seefrachtversicherung zur Absicherung seiner Ware.

Was ist eine offene Seefrachtversicherung?

Die offene Deckung ist eine Seeversicherungspolice, die Ihre gesamte Sendung während der Versicherungsdauer abdeckt.

Eine offene Deckungsversicherung wird am häufigsten von Unternehmen abgeschlossen, die häufig Sendungen durchführen.

Eine solche breite Abdeckung hilft ihnen, den Kauf einer neuen Police bei jeder Sendung zu vermeiden.

Deckungshinweis zur Seefrachtversicherung: Was ist das?

Ein Deckungsschein ist ein von einer Versicherungsgesellschaft ausgestelltes Rechtspapier, das den Versicherungsschutz bis zur Ausstellung einer endgültigen Versicherungspolice nachweist.

Ein Begleitschein unterscheidet sich von einem Versicherungszertifikat oder einer Versicherungspolice.

Ein Versicherungsschein enthält den Namen des Versicherten, den Versicherer, die Deckung und was durch die Versicherung gedeckt ist.

Schiff im Ozean

Was ist der Unterschied zwischen einem Seefrachtversicherungsmakler und einem Agenten?

Auch wenn Agenten und Makler praktisch die gleichen Funktionen erfüllen, gibt es dennoch einen kleinen Unterschied zwischen diesen beiden Berufen.

Zunächst einmal vertreten die Versicherungsvertreter dabei nur ein Versicherungsunternehmen Broker kann mehrere Versicherungsunternehmen vertreten.

Somit steht es Maklern frei, ihren Kunden eine breitere Produktpalette anzubieten.

Es wäre richtig zu sagen, dass Agenten für die Versicherungsgesellschaft arbeiten, während Makler für ihre Kunden arbeiten.

Zweitens liegt der Unterschied im Lizenzierungsprozess.

Sowohl Agenten als auch Makler müssen die erforderliche Ausbildung erwerben, um die Lizenz zu erhalten.

Diese Lizenzen sind für Makler und Agent unterschiedlich.

Außerdem sind diese Personen verpflichtet, ihre Kenntnisse regelmäßig zu bestätigen und zusätzliche Prüfungen zu bestehen.

Kann ich die Seefrachtversicherung für Inlandsgeschäfte nutzen?

Ja, Sie können die Seefrachtversicherung im Binnenverkehr nutzen.

Gehen Sie bitte zurück zu der Frage „Seefracht- und Binnentransitversicherung: Wie unterscheiden sich diese beiden?“ wenn Sie mehr über die Inlandsnutzung der Seefrachtversicherung erfahren möchten.

Welche Unternehmen können eine Seefrachtversicherung anbieten?

Jede Versicherungsgesellschaft muss die Lizenz einholen, bevor sie mit der eigentlichen Arbeit beginnt.

Die Lizenz wird entsprechend der Art der Ware erteilt, die das Versicherungsunternehmen in Zukunft abdecken möchte.

Jedes Land hat unterschiedliche Anforderungen an Unternehmen, die eine Versicherungslizenz erhalten möchten.

Was ist eine Seefrachtversicherung?

Die Seeschifffahrtsversicherung ist eine spezielle Art der Seefrachtversicherung, die Ihre Fracht vor Problemen auf offener See schützt.

Bansar bietet eine Reihe von Meeresschutzpolicen an, die jeden Aspekt Ihres Meeresbetriebs abdecken können.

Unsere flexiblen Deckungen werden von einem Team von Meeresspezialisten unterstützt, die Ihnen helfen können, die richtige Versicherung für Ihre individuellen Umstände zu finden.

Was ist die Kapazität des Seefrachtversicherungsmarktes?

Wie Sie der unten stehenden Grafik entnehmen können, ist die Seefrachtversicherung der größte Teil des Seeversicherungsmarktes.

Markt für Schiffsversicherungen

Wie sieht die Zukunft der Seefrachtversicherung aus?

Die Zukunft der Seefrachtversicherung ist eng mit dem Seeschifffahrtsmarkt verbunden.

Solange wir diese Transportart nutzen, wird die Notwendigkeit einer Seefrachtversicherung bestehen bleiben.

Gibt es einige Nachteile der Seefrachtversicherung?

Es ist schwer, die Nachteile der Seefrachtversicherung zu erwähnen.

Das Einzige, woran Sie denken, ist die Tatsache, dass Sie Prämien für die Versicherungspolice zahlen müssen.

Es ist jedoch ein unbedeutender Preis, wenn Sie an das Sicherheitsniveau denken, das Sie letztendlich erhalten.

Wie ist die Rechtslage der Seefrachtversicherung?

Es gibt kein einheitliches Gesetz, das die Standards der Seefrachtversicherung beschreibt.

In der Praxis verwenden Gerichte und Versicherungsunternehmen internationale Praktiken und ihre nationalen Gesetze, wenn sie über eine Art von Versicherungsfall entscheiden.

Bei der Beantragung einer Police müssen Sie sich über die Gesetze informieren, welches Land im Falle einer Gefahr für Ihre Waren zur Anwendung kommt.

Wie funktioniert die Seefrachtversicherung für den Käufer? Was sind die Schritte, um eine Versicherungsentschädigung zu erhalten?

Sobald Sie die Seefrachtversicherung abgeschlossen haben, können Sie sich der Sicherheit Ihrer Waren sicher sein.

Das Verfahren zur Erlangung der Versicherungsentschädigung wird als Anspruchsverfahren bezeichnet.

Wenn die Situation eintritt, in der Sie einen Anspruch im Rahmen der Police geltend machen müssen, können Sie die nächsten Schritte befolgen:

  • bei Verlust oder Beschädigung der Ladung müssen Sie die Versicherungsgesellschaft unverzüglich benachrichtigen;
  • ein Sachverständiger überprüft den genannten Verlust oder Schaden;
  • danach wird das Anspruchsformular erstellt, das alle Beweise und Zeugen enthält, die für die Geltendmachung des Anspruchs erforderlich sind;
  • für ein fehlendes Paket muss der Versicherte eine Geldforderung an den Versicherer stellen und dafür eine Bestätigung erhalten;
  • Wenn die Versicherungsgesellschaft Ihren Fall für angemessen hält, würde sie den Anspruch genehmigen.

Auch die Versicherung kann in manchen Fällen den Anspruch ablehnen.

Wenn Sie mit der Entscheidung der Versicherungsgesellschaft nicht zufrieden sind, können Sie sich mit Ihrem Fall an das Gericht wenden.

Kann ich Bansar-Dienste nutzen, um die erforderliche Seefrachtversicherung abzuschließen?

Bansar kann Ihr Vertrauter werden Spedition Unternehmen, was bedeutet, dass wir unseren Kunden nicht nur Transport- und Zolldienstleistungen, sondern auch einen guten Versicherungsschutz bieten können.

Wenn Sie sich für uns entscheiden, erhalten Sie die besten Optionen, um Ihre Waren während des Transports zu sichern.

Außerdem können Bansar-Versicherungspartner ein Schiffsfrachtversicherungsprogramm an Ihre Bedürfnisse anpassen, das Folgendes umfasst:

  1. Internationale und inländische Frachtabdeckung.
  2. Lager- und Lagerversicherung.
  3. Warehouse zur Lagerversicherung.
  4. Schutz für eine hochwertige Fracht.

Nach oben scrollen